Wie werde ich meinen ganzen Krempel nur los?

Ich habe mit vielen Menschen gesprochen über die letzte Zeit. Es gab nicht einen, der die Idee einfach mal abzuhauen irgendwie scheisse fand. Im Gegenteil. Man erntet eher Bewunderung, speziell von denen, die sich diesen Schritt nicht trauen würden.

Aber es gibt viel zu tun bevor es wirklich losgehen kann. Als erstes habe ich angefangen mich von allem frei zu machen, was mich hier nur Geld kostet und was ich eh nicht gebrauchen kann im Ausland.

Allen voran standen die folgenden Verträge, die dringend gekündigt werden mussten. Zur Not auch mit einer Sonderkündigung aufgrund von “Umzug ins Ausland” 😉

  • Mobiltelefon-Vertrag
  • Festnetz-Vertrag
  • Kabel-TV
  • Renten-Versicherung
  • BVG (Bus/Bahn Monatskarte)
  • Sportschule
  • sonstige Vereinsbeiträge

Ich habe außerdem angefangen meine Wohnung nach verwertbarem zu durchsuchen, das mir dabei hilft, meine Reisekasse aufzubessern bzw. mir den finanziellen Spielraum zu geben, Ausrüstungsteile für meinen Trip zu kaufen.

Hier ein paar Dinge, die ich gefunden habe und bereits losgeworden bin:

  • Star Wars und Herr der Ringe DVDs
  • 2 ältere Actioncam-Modelle
  • Dampfstrahler
  • Bücher
  • Computer/Konsolenspiele
  • Drucker
  • etc.

Es ist nicht so leicht alles irgendwie zu einem einigermaßen attraktiven Preis loszuwerden. Elektronik verkauft sich irgendwie ziemlich gut, Bücher hingegen scheinen ihren Wert sofort nachdem man aus dem Buchladen gegangen ist fast komplett verloren zu haben. Es gibt auch hier Ausnahmen (speziell Fachbücher) aber alles andere ist nicht mehr viel wert. Muss man also über die Menge was zusammen bekommen.

Es gibt inzwischen einige Aufkäufer von Büchern und CDs/DVDs, die aber oft lediglich 15-30ct. pro Stück bezahlen. Die große Kiste mit 27 Büchern bin ich für knappe 18 € an Regalfrei.de los geworden. Es gibt hier die App “Werzahltmehr“, mit der man einzelne Anbieter vergleichen kann. Ich empfehle aber, zuerst die Amazon Seller App zu probieren und zu schauen, ob ein Einzelbuch, DVD oder CD evtl. ein vielfaches im direkten Verkauf wert ist. An einen Aufkäufer kann man auch im letzten Augenblick noch verkaufen, wenn man dort nicht erfolgreich war.

Am meisten war ich darüber erstaunt, wie viel sich noch so in Schubladen oder hinter Türen versteckt und so habe ich inzwischen einige hundert Euro zusammen bekommen. Hat sich also bereits gelohnt und die Wohnung wird Stück für Stück leerer.

Wichtig hierfür ist, dass man sich Zeit nimmt die Dinge zu verkaufen und sich zuerst die wertvollsten Gegenstände heraus pickt. Das gibt ein gutes Gefühl, weil schnell etwas passiert und man verkauft nicht einfach irgendwas unter Preis.

Da ich ja noch ein wenig in meiner Wohnung wohnen werde, habe ich mir folgende Reihenfolge beim Verkauf überlegt, um alles optimal los zu werden:

  1. Ausmisten und prüfen, was man verkaufen oder kostenlos weggeben kann/muss (sofort)
  2. Elektronik, Bücher, DVDs/CDs und alles was ich nicht mehr benutze über Ebay, Kleinanzeigen, etc. verkaufen (sofort)
  3. Alles einpacken, was man gerne behalten möchte und nicht mehr benutzt vor der Abreise und ggf. zu den Eltern unterstellen (wenige Wochen vor der Abreise)
  4. Möbel und Wandbilder Stück für Stück verkaufen (ca. 1 Monat vor Abreise)
  5. Wohnungsflohmarkt veranstalten für alles was Kleinkram ist (ca. 2-3 Wochen vor Abreise, 1-2 mal)

Ich bin gespannt, ob das so alles wie geplant läuft und klappt und was am Ende dann noch übrig ist und wie viel ich mit meinem Hausstand schließlich erlöst haben werde.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Inline
Inline