Khao Lak und das Similans Liveaboard

Khao Lak / Similans (08.04. – 13.04.)

2016-04-08 18.11.17-1

In Khao Lak angekommen werden wir sehr freundlich von der Besitzerin unseres Hostels empfangen. Wir müssen etwas früher da sein, um unser Liveaboard rechtzeitig zu bezahlen, das 2 Tage später in der Früh mit uns zu den Similan Islands zum Tauchen fährt. Also gehen wir als erstes in den Diveshop und erledigen alles Wichtige.

Danach laufen wir zunächst zum Strand und suchen uns etwas zu essen. Wir entscheiden uns, den Abend in einem schönen Restaurant am Strand zu verbringen und den Sonnenuntergang zu beobachten. Wir essen frisch gefangenen Fisch und bekommen ein wunderschönes Bild geboten, als die Sonne langsam im Meer verschwindet. Wir laufen dann noch etwas am Strand entlang und auf dem Rückweg verlaufen wir uns beinahe in einem der grossen Ressorts. Hier scheinen viele Leute zu heiraten und man kann hier bei der Hochzeit eine Palme pflanzen, die dann mit einem Schild versehen wird. Ob man diese nach der Scheidung dann auch wieder rausreißen darf?!

2016-04-09 12.00.07Besonders auffällig sind in Khao Lak die vielen deutschen Touristen. Überall hört man deutsch und die Geschäfte in Khao Lak haben sich darauf bereits eingestellt und einige Schilder sind auf deutsch übersetzt, was mir auf meiner Reise das erste mal begegnet. Manchmal geht dabei auch was schief. Was wohl “Frühling Srollen” sind? 😉

Man merkt, dass dies hier eher ein Ressort-Reisegebiet ist, an dem es sich die älteren Generationen gemütlich machen um am Strand und in ihren Luxusressorts zu entspannen. Es gibt selbst ein Restaurant mit riesigen “München”-Sonnenschirmen. Ich persönlich finde das ja nicht so super schön, wenn sich eine Region so stark an die Touristen anpasst aber es ist wie es ist. Die Strände in Khao Lak sind dafür aus meiner Sicht wirklich atemberaubend. Man kann es sich direkt am Strand gut gehen lassen mit Massagen oder Essen. Besonders gefallen hat mir der “White Sand Beach”.

2016-04-09 15.00.26-2Auch der zweite Tag in Khao Lak war vom Strand geprägt. Wir haben uns einen Scooter gemietet und sind ein wenig durch die Gegend gefahren. Unter Anderem zum “Coconut Beach”, wo es diese schöne Schaukel direkt am Strand gibt.

Am Sonntag ist es dann endlich so weit. Es geht früh morgens zum Diveshop und dann weiter zum Pier, wo wir unser süßes, kleines Tauchboot besteigen, auf dem wir die nächsten 3 Tage verbringen werden.

Es ist mit Abstand das günstigste Boot zum Tauchen auf den Similan Islands. Bereits seit 20 Jahren in Betrieb war es das allererste Boot, das dieses Erlebnis angeboten hat und es ist immer noch erstaunlich gut in Schuss. Bis auf eine kurze Pause, die wir wegen eines leckenden Ablaufrohrs vom Motor machen mussten, lief alles wie geschmiert. Das Leck war dann auch schnell mit Panzertape behoben und wir konnten weiter fahren.

2016-04-10 07.37.33Die Fahrt zu den Similans dauert von Khao Lak mit 8kt Maximalgeschwindigkeit ca. 4 Stunden. Unser erster Tauchpunkt ist Koh Bon Bay, an dem wir insgesamt vier der neun Tauchgänge an unterschiedlichen Stellen absolvieren werden. Darunter ist auch ein Nacht-Tauchgang.

Gleich beim ersten Tauchgang dann, bekommen wir dann einen meiner liebsten Meeresbewohner zu sehen, den Manta Rochen. Ich bin immer wieder über die grazile Art, durch’s Wasser zu gleiten, beeindruckt und es ist jedes mal ein besonderer Anblick. Wir sehen darüber hinaus einige Moränen, Pufferfish, Trumpetfish sowie einen Giant Grouper und zahlreiche Triggerfish. Triggerfish sind dafür bekannt, auch mal Taucher anzuknabbern aber ich hatte bisher auf meinen Tauchgängen Glück. Bei den weiteren Tauchgängen treffen wir dann noch den besonders giftigen Stonefish, den Scorpionfish und mehrere Lionfish sowie einen Octopus an, der sich ein wenig unter den Korallen versteckt.

vlcsnap-2016-04-10-15h30m24s885Da ich unter Wasser hauptsächlich Videos gemacht habe, werde ich die Tauchgänge später etwas genauer in meinem Abschlussvideo der Asienreise beleuchten und so einen Einblick in die Tauchgänge in Asien geben.

Wir sind mit einer lustigen Truppe auf dem Boot. John ist Divemaster und hat einige Geschichten zu erzählen. Er kommt ursprünglich aus England und kommt regelmäßig für einige Monate nach Khao Lak um hier als Tauchlehrer zu arbeiten. Er war davor bereits beim Militär und hat auch interessante Geschichten aus seiner Zeit als Wärter in einem Gefängnis zu erzählen. Darüber hinaus begleitet uns noch eine Französische Familie, die eine Tauschschule in Dakar leiten und jetzt zum Urlaub machen natürlich mal ein wenig tauchen gehen. Was sonst 😉

2016-04-12 16.45.32-1Die Tauchgänge an den Similans waren allesamt sehr spannend. Es war von allem etwas dabei und vor Allem haben mich die Tauchgänge an den Felsformationen fasziniert. Man taucht um riesige Steinbrocken herum und kann auch durch die ein oder andere Öffnung in den Felsen tauchen. Wir entdecken immer wieder bekannte aber auch neue Fische. Kleine wie große Meeresbewohner und große Schwärme an Fischen, die an uns vorbei schwimmen. Besonders beeindruckt bin ich auch immer wieder von Meeresschildkröten.

Der Trip zu den Similans hat sich auf jeden Fall absolut gelohnt. Nach 9 Tauchgängen kehren wir am 12.4. am späten Nachmittag zurück nach Khao Lak. Wir fahren wieder in das selbe Hostel wie beim letzten mal und verbringen noch eine Nacht in Khao Lak. 2016-04-14 00.38.18Unser Flug zurück nach Bangkok geht am nächsten Tag gegen 16 Uhr von Phuket aus. Ich habe mir in Bangkok nahe dem Flughaben DMK ein Zimmer gemietet und Lena verlässt mich auf dieser Reise leider schon wieder. Die Zeit ist viel zu schnell vorbei gegangen und wie im nu sind 3 Wochen um.

Ihr Flug geht am 14.4. um 2 Uhr nachts und ich bringe sie noch mit dem Uber zum Flughafen. Es heißt jetzt Abschied nehmen und sich noch ein mal für 2 Wochen voneinander trennen.

Für mich geht der Weg jetzt weiter nach Borneo. Ich möchte dort noch ein wenig durch den Dschungel trekken und wilde Tiere beobachten. Wenn möglich auch noch ein wenig tauchen. Mein Flug nach Kota Kinabalu steht bereits am nächsten tag um 10 Uhr an, so dass ich lediglich die Nacht in Bangkok verbringe und nicht mehr viel Zeit ist, noch etwas zu unternehmen.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Inline
Inline